• Startseite
  • Anschnitt 1: Železná - Plzeň

    Železná – Stribro – Plzeñ (Radweg Nr. 37)
    Länge: ca. 97 km

    Trassenverlauf

    Železná - Bělá nad Radbuzou 18 km

    Bělá nad Radbuzou – Třemešné – Sycherák 10 km

    Sycherák– Bernartice – Racov – Prostiboř – Brod – Kladruby 26 km

    Kladruby - Stříbro 12 km

    Stříbro - Plzeň 30 km

    Beschreibung

    Mit dem Grenzübertritt nach Tschechien (Ausweispapiere nicht vergessen) sind einige Besonderheiten zu beachten: Das Zahlungsmittel in Tschechien ist die tschechische Krone (kč). Für Radfahrer unter 18 Jahren besteht Helmpflicht. Die Radwege sind in der Regel nur mit Nummern versehen. Dies erleichtert den Radlern die Streckenfindung, d. h. ab dem Grenzübergang in Eslarn-Tillyschanz/Železná bis Plzeň immer dem Radweg Nr. 37 folgen. Eigenständige Radwege sind in Tschechien seltener zu finden. Normaler Weise verlaufen die Radtrassen auf ruhigen Gemeindeverbindungsstraßen oder Waldwegen.

    Schon kurz nach der Grenze biegt der Weg rechts in den Wald und führt uns nach 18 km in das Dorf Bělá nad Radbuzou. Auf der barocken Brücke über den Fluss Radbuza begegnen wir den sogenannten Brückenheiligen St. Nepomuk der viele Brücken in Böhmen ziert. Die Landstraße führt weiter über die sanften Hügel durch die Dörfer Třemešné, Dubec zum Campingplatz und Badeweiher Sycherák (10 km).

    Der nächste Höhepunkt der Reise erwartet uns nach 26 km in Kladruby. Diese, am mittelalterlichen Handelsweg „Goldene Straße" gelegene Stadt wurde schon 1230 mit den Stadtrechten ausgestattet. Das, um 1115 erbaute Benediktinerkloster Kladruby ist nationales Kulturdenkmal und besitzt eine herausragende spätgotische, romanische, dreischiffige Basilika.

    Bis zur historischen Bergbaustadt Stříbro sind noch 12 km zu bewältigen. Der wunderschöne Markplatz wird vom historischen Rathaus dominiert. Insgesamt können 21 historische Sehenswürdigkeiten besichtigt werden.

    Der letzte Teil des Radweges Nr. 37 zur Bezirkshauptstadt Plzeň schlängelt sich 30 km durch das Tal der Mže, auf deutsch Mies und endet im Zentrum des historischen Stadtkerns der viert größten Stadt Tschechiens vor dem Bartholomäus Dom. Von den über 90 historischen Objekten in Plzeň ist insbesondere die „Große Synagoge" zu erwähnen. Sie ist nach der Jerusalemer und Budapester die drittgrößte Synagoge der Welt. Wer Plzeň besucht sollte auch die weltberühmte Brauerei Prazdroj besuchen. Pilsner Urquell ist der Namensgeber für alle „Pils"-Biere der Welt.


    Zurück zur vorherigen Seite Zurück
     
    Seite drucken Seite drucken
    Kontakt Kontakt
    Deutsch English France Czech